FANDOM


SansKampf.png
woah, du siehst WIRKLICH angepisst aus...
- Sans, wenn der Spieler ihn zuvor verschonen wollte

Sans ist der letzte Boss der Genozid-Route.

Unter den Spielern wird er oftmals als der schwierigste Gegner im Spiel bezeichnet, obwohl man beim Überprüfen (CHECK) von ihm sieht, dass er "der einfachste Gegner" (wegen dem Fakt, dass er nur 1 HP, 1 Angriff und 1 Verteidigung hat) ist. Diese Einschränkungen umgeht er, indem er Angriffen ausweicht (daher benötigt er weder einen hohen HP- noch einen hohen Verteidigungs-Wert) und die kurzzeitige Unbesiegbarkeit des Spielers, nachdem er getroffen wurde, entfernt (dies führt dazu, dass innerhalb kürzester Zeit massiver Schaden angerichtet werden kann). Zusätzlich besitzen seine Attacken einen Effekt namens "Karmische Rache", welcher dafür sorgt, dass sich die HP nach einem Treffer stetig leeren, bis der angerichtete Schaden durch diese Methode zugefügt wurde (ähnlich wie bei den Mother-Spielen); dies kann dem Spieler tatsächlich von Nutzen sein, da er somit länger überleben kann. Ähnlich wie sein Bruder Papyrus verwendet auch Sans in seinen Attacken Knochen und den Blauen Modus. Allerdings sind Sans' Angriffe um einiges schneller und hinterlistiger, da er auch oftmals die SEELE des Protagonisten abrupt von dem Roten Modus zu dem Blauen Modus und umgekehrt wechselt. Außerdem benutzt er Laser, die in einer gerade Linie schießen und von skelettähnlichen Köpfen herauskommen, deren Sprites in den Spieldateien "Gaster Blaster" benannt wurde.

Obwohl er bereits erheblich schwierig zu besiegen ist, deuten seine Dialoge an, dass er bei dem Kampf gegen den Protagonisten nicht mal sein gesamtes Potenzial verwendet. Nachdem er erzählt, dass er über die SPEICHER-Fähigkeit des Protagonisten Bescheid weiß, verwendet er mehrere Runde, um genauer darüber zu reden. Er behauptet sogar, nicht mehr an die Oberfläche gehen zu wollen, da er eines Tages sowieso wieder in dem Untergrund gefangen sein würde und sich nicht an die Geschehnisse der vorherige Timeline erinnern könnte.

Sans' Kampfmethode ist in etwa genau das Gegenteil von Photoshop Floweys Kampfmethode. Während Flowey den Protagonist angreift, indem er möglichst viele Kugeln auf ein mal wirft, beeinflusst Sans die Gravitation, sodass man bei seinen Angriffen gut in Platformern sein muss; beispielsweise muss der Spieler mit seiner SEELE durch "Lücken" zwischen Knochen oder auf Plattformen springen.

Sans beginnt den Kampf sofort mit seiner "stärksten Attacke": Eine Reihe von Knochen- und Laser-Angriffen. Er ist der einzige Gegner im Spiel, der anstatt des Protagonisten als erster angreifen darf, welches viele unwissende Spieler überraschen kann. Zusätzlich überspringt Sans seinen Monolog am Anfang des Kampfes ein wenig, wenn der Spieler verliert und nochmal gegen ihn antritt.

An einem bestimmten Punkt im Kampf, gibt Sans dem Spieler die Möglichkeit, ihn zu veschonen. Akzeptiert dieser seine Gnade, wird er solange von einer unausweichlichen Knochen-Attacke getroffen, bis seine HP 0 erreichen. Der Game Over-Bildschirm erscheint dann mit einer beschleunigten Version des "Dogsongs" als Hintergrundmusik und wird den folgenden Text mit Sans' Stimme anzeigen: "geeettttttt dunked on!!! if we're really friends... you won't come back." ("[...] Wenn wir wirklich Freunde waren... wirst du nicht zurückkommen.") Dies beweist, dass Sans getötet werden muss, um im Spiel und in der Genozid-Route voranzukommen.

Überlebt der Protagonist diese Attacke (mittels Cheaten) wird Sans die Knochen nach einer Weile entfernen, aber den Kampf nicht weiter fortsetzen. Der Spieler ist somit in dem Kugelboard gefangen und hat keine andere Wahl, als das Spiel auszuschalten.

Um in dem Kampf voranzukommen, muss der Spieler Sans ständig angreifen, da er "nicht für immer ausweichen kann". Wenn der Spieler irgendeine Aktion außer KÄMPFEN ausführt, wird der Kampf nicht fortgesetzt werden, was daran zu erkennen ist, dass Sans seinen Monolog nicht fortführt. Nachdem der Spieler Sans' Angebot, ihn zu verschonen, ignoriert hat, beginnt Sans mit einem Angriff, bei dem der Bildschirm oftmals aufflackert und er mit verschiedensten kurzen Teil-Angriffen attackiert. Dieses beinhalten das öftere Verwenden seiner Gaster Blaster und er wird auch anfangen, dem Protagonisten im Kampfmenü Schaden anzurichten.

Sobald der Spieler Sans' letzte Attacke überlebt hat, benutzt Sans seine "Spezial-Attacke": Diese ist buchstäblich gar nichts und wird auch niemals enden, was dafür sorgt, dass der Spieler auch keinen Zugriff mehr auf das Menü hat. Sans hofft, dass der Protagonist auf diese Weise sich langweilt und einfach aufhört, zu spielen. Nach einigen Minuten und ein paar Monologen von Sans, wird er einschlafen, was dem Spieler die Möglichkeit gibt, das Kugelboard in Richtung des KÄMPFEN-Buttons zu schieben; Sans wird automatisch aufwachen und dem ersten Angriff ausweichen, allerdings befindet sich der Cursor immer noch auf dem Button, was dazu führt, dass der Protagonist automatisch eine weitere Attacke ausführt, der Sans nicht ausweichen kann und somit von ihr besiegt wird. Anders wie die anderen Monster fängt er allerdings an, zu "bluten" (es wird vermutet, dass dies lediglich Ketchup ist) und geht langsam von dem Bildschirm weg, bevor er letztendlich stirbt und dem Spieler genug EXP gibt, um das LV 20 zu erreichen.

Zitate Bearbeiten

Dieser Abschnitt könnte Spoiler beinhalten.

Vor dem Kampf:

  • heya.
  • du warst beschäftigt, huh?
  • ...
  • also, ich habe eine frage an dich.
  • glaubst du, dass selbst die schlimmste person sich ändern kann...?
  • dass jeder eine gute person sein kann, wenn er es nur versucht?
  • heh heh heh heh...
  • in ordnung.
  • nun, hier kommt eine bessere frage.
  • willst du eine schlimme zeit haben?
  • denn wenn du einen weiteren schritt nach vorne gehst...
  • wird dir WIRKLICH nicht gefallen, was als nächstes passiert.
  • tja.
  • sorry, alte frau.
  • genau deswegen mache ich nie irgendwelche versprechen.

1. Revanche:

  • heya.
  • du siehst so aus, als wärst du wegen irgendetwas frustriert.
  • schätze, ich bin ziemlich gut in meinem job, huh?

2. Revanche:

  • hmm. dieses gesicht.
  • das ist das gesicht von jemandem, der zweimal hintereinander gestorben ist.
  • es genügt, zu sagen, dass du ziemlich... unzufrieden aussiehtst.
  • alles klar.
  • wie wär's, wenn wir drei draus machen?

3. Revanche:

  • hmm. dieses gesicht.
  • das ist das gesicht von jemandem, der dreimal hintereinander gestorben ist.
  • ...
  • hey, was kommt eigentlich nach "drei"?
  • willst du mir helfen, es herauszufinden?

4. Revanche:

  • hmm. dieses gesicht.
  • das ist das gesicht von jemandem, der viermal hintereinander gestorben ist.
  • vier mal? vier male?
  • naja, wir werden die zahl eh nicht noch mal benutzen müssen.

5. Revanche:

  • hmm. dieses gesicht.
  • das ist das gesicht von jemandem, der fünfmal hintereinander gestorben ist.
  • geschickt, huh? das wäre eines für jeden finger.
  • aber bald...

6. Revanche:

  • hmm. dieses gesicht.
  • das ist das gesicht von jemandem, der sechsmal hintereinander gestorben ist.
  • das ist die anzahl der finger an einer mutanten-hand.
  • aber bald...

7. Revanche:

  • hmm. dieses gesicht.
  • das ist das gesicht von jemandem, der siebenmal hintereinander gestorben ist.
  • hey, das ist gut. sieben soll eine glückszahl sein.
  • wer weiß, vielleicht ziehst du das große los...

8. Revanche:

  • hmm. dieses gesicht.
  • das ist das gesicht von jemandem, der achtmal hintereinander gestorben ist.
  • das ist die anzahl der finger einer spinne.
  • aber bald...

9. Revanche:

  • hmm. dieses gesicht.
  • das ist das gesicht von jemandem, der siebenmal hintereinander gestorben ist.
  • nope, warte, das sind definitiv neun, sorry.
  • oder waren es doch zehn?

10. Revanche:

  • hmm. dieses gesicht.
  • das ist das gesicht von jemandem, der zehnmal hintereinander gestorben ist.
  • hey, gratulation! das große jubiläum!
  • lass uns all deine freunde zu einer großen party einladen.
  • wir essen dann viel kuchen und hot dogs und...
  • hmmm... warte. irgendetwas stimmt nicht.
  • du hast gar keine freunde.

11. Revanche:

  • hmm. dieses gesicht.
  • das ist das gesicht von jemandem, der elfmal hintereinander gestorben ist.
  • naja, geben oder nehmen.
  • bei diesem zeug gibt es nur kleine unterschiede.
  • glaub nicht, dass ich ab hier sehr gut zählen kann.
  • zähle für mich, ok?
  • wir beginnen bei 12.

12. Revanche und alle danach:

  • kommen wir einfach auf den punkt.

Sans töten, danach ohne zu Speichern ausschalten und ihn erneut herausfordern:

  • ...
  • dieser gesichtsausdruck, den du hast...
  • ...
  • nun, ich werde ihn nicht mit einer beschreibung versehen.

Wiederbelebungs-Kampf 2 und alle weiteren:

  • ...
  • dieser gesichtsausdruck, den du hast...
  • ...
  • du bist wirklich irgendein freak, huh?

Kampf:

  • es ist ein schöner tag draußen. die vögel singen, die blumen blühen... an tagen wie diesen sollten kinder wie du...
  • I n   d e r   H ö l l e   s c h m o r e n. [Nur solange, bis der Spieler die Anfangsattacke zweimal überlebt hat.]
  • bereit? [Wenn der Anfangsdialog im vorherigen Kampf übersprungen wurde.]
  • huh. hab mich schon immer gefragt, warum die leute ihre stärkste attacke nie zuerst verwenden. [Erstes Mal, wenn der Spieler die Anfangsattacke überlebt.]
  • also, wie ich bereits gesagt habe, es ist ein schöner tag da draußen. warum nicht entspannen und es langsam angehen lassen? [Wenn der Spieler versucht, den Dialog zu überspringen, nachdem er die Anfangsattacke überlebt hat.]
  • was? glaubst du, ich werde einfach dastehen und es hinnehmen? [Angriff.]
  • unsere berichte zeigen eine massive anomalität im raum-zeit-kontinuum. timelines springen nach rechts und links, starten und stoppen... [Angriff #2.]
  • solange, bis plötzlich alles aufhört. [Angriff #3.]
  • heh heh heh... das ist deine schuld, nicht wahr? [Angriff #4.]
  • du kannst nicht verstehen, wie sich das anfühlt. [Angriff #5.]
  • zu wissen, dass eines tages ohne jegliche warnung... alles resettet wird. [Angriff #6.]
  • schau. ich hab das versuchen, zurückzugehen, vor langer zeit aufgegeben. [Angriff #7.]
  • und an die oberfläche kommen ist jetzt auch nicht mehr so reizend. [Angriff #8.]
  • denn selbst, wenn wir's schaffen... enden wir danach nur wieder hier ohne jegliche erinnerungen an alles, richtig? [Angriff #9.]
  • um offen zu sein... das erschwert es mir irgendwie, alles zu geben. [Angriff #10.]
  • ...oder ist das nur eine billige Ausrede, um faul sein zu dürfen...? ich habe keine ahnung. [Angriff #11.]
  • alles, was ich weiß ist... wenn ich sehe, was nun kommt... kann ich mir es nicht länger leisten, mich nicht dafür zu interessieren. [Angriff #12.]
  • ugh... jetzt, da ich das gesagt habe... du, uh, magst es wirklich, dieses ding herumzuschwingen, huh? ...hör zu. [Angriff #13.]
  • ich weiß, dass du mir vorhin nicht geantwortet hast, aber... irgendwo da drinnen. ich kann es spüren. die erinnerung an jemanden, der einst das richtige tun wollte. jemand, der in einer anderen zeit vielleicht... ein freund gewesen sein könnte? komm schon, kumpel. erinnerst du dich an mich? bitte, wenn du zuhörst... lass uns das alles hier vergessen, ok? leg einfach deine waffe auf den boden und... naja, mein job wird um einiges einfacher. [Normaler Verschonen-Dialog.]
  • freundschaft... ist wirklich toll, richtig? lass uns aufhören, zu kämpfen. [Verschonen-Dialog, wenn der Spieler zuvor versucht hat, Sans zu verschonen.]
  • ... du verschonst mich? endlich. freund. kumpel. ich weiß, wie schwer es sein muss... diese entscheidung zu treffen. all das, worauf du hingearbeitet hast, zurückzusetzen. ich möchte, dass du weißt... dass ich das nicht verschwenden werde. ... komm her, kumpel. [Verschonen.]
    • * niiimmmmmmm das!!! wenn wir wirklich freunde waren... wirst du nicht zurückkommen. [Game Over-Screen, nachdem Sans verschont wurde.]
  • tja, es war einen versuch wert. schätze, du magst es, die dinge auf die harte tour zu machen, huh? [Angriff #14.]
  • woah, du siehst WIRKLICH angepisst aus... hehehe... habe ich dich erwischt? nun, wenn du trotzdem zurückgekommen bist... heißt das, dass wir wohl niemals WIRKLICH freunde waren, huh? heh. sag das nicht den anderen sans-es, okay? [Angriff #14, wenn der Spieler Sans zuvor verschonte.]
  • klingt seltsam, aber vor all dem hier habe ich heimlich gehofft, wir könnten freunde sein. ich dachte immer, die anomalität tut das, weil sie unglücklich ist. und sobald sie das hat, was sie wollte, würde sie mit all dem hier aufhören. [Angriff #15.]
  • und vielleicht war alles, was sie brauchten... ich weiß nicht. ein paar gute speisen, ein paar schlechte lacher, ein paar nette freunde. [Angriffe #16.]
  • aber das ist lächerlich, richtig? ja, du bist diese art von person, die NIEMALS glücklich sein würde. [Angriff #17.]
  • du konsumierst timelines immer und immer wieder, bis... naja. hey. lass dir eines gesagt sein, kind. eines tages... musst du lernen, AUFZUHÖREN. [Angriff #18.]
  • und dieser tag ist HEUTE. [Angriff #19.]
  • denn... weißt du... dieses ganze kämpfen macht mich wirklich müde. [Angriff #20.]
  • und wenn du mich weiterhin bedrängst... werde ich gezwungen sein, meine spezial-attacke zu verwenden. [Angriff #21.]
  • ja, meine spezial-attacke. kommt's dir bekannt vor? nun, bereite dich vor. denn nach dem nächsten zug werde ich sie benutzen. also, wenn du sie nicht sehen willst, wäre jetzt ein toller zeitpunkt, zu sterben. [Angriff #22.]
  • naja, wird schon schiefgehen... bist du bereit? überlebe DAS und ich zeige dir meine spezial-attacke. [Angriff #23]
  • schnauf...pust...in ordnung. das war's. es ist zeit für meine spezial-attacke. bist du bereit? wird schon schiefgehen. [Angriff #23.]
  • yep. das stimmt. es ist buchstäblich nichts. und es wird auch etwas sein. heh heh heh... verstehst du? ich weiß, dass ich dich nicht besiegen kann. in einem deiner züge... wirst du mich einfach töten. also, uh. ich habe mich entschieden... dass es niemals dein zug SEIN wird. überhaupt nicht. ich werde einfach weiterhin MEINEN zug haben, bis du aufgibst. selbst, wenn es bedeutet, dass ich hier bis zum ende der zeit stehen. capiche? [Angriff #23.]
  • dir wird es hier langweilig werden. falls dir nicht bereits langweilig ist, meine ich. und dann wirst du endlich aufhören. [Angriff #23.]
  • ich kenne deine art. du bist, uh, sehr entschlossen, nicht wahr? du gibst niemals auf, selbst wenn es, uh... absolut KEINEN Nutzen jeglicher Art gibt, wenn du weitermachst. wenn ich es klar machen kann. egal, was passiert, du machst einfach weiter. nicht wegen irgendeinem verlangen nach gutem oder bösem... sondern einfach, weil du denkst, dass du es "kannst". und weil du es kannst... "musst du es tun". [Angriff #23.]
  • aber jetzt bist du am ende angelangt. es hat jetzt nichts mehr für dich übrig. also, uh, nach meiner persönlichen meinung... das "entschlossenste" ding, das du jetzt hier tun kannst? ist, uh, komplett aufzugeben. und... (gähn) buchstäblich alles andere zu tun. [Angriff #23.]
  • heh, dachtest du wirklich, du wärst in der lage- [Angriff #24.]
  • ... ... ... also ... schätze, das war's, huh? ... sag ... mir einfach nicht, dass ich dich nicht gewarnt hätte. tja. ich gehe zu grillby's. papyrus, willst du irgendwas? [Angriff #25.]

Dialogbox-Texte Bearbeiten

  • Der einfachste Gegner. Kann nur 1 Schaden zufügen. [Untersuchen]
  • Kann nicht für immer ausweichen. Greif weiter an. [Untersuchen, wenn er mindestens einmal zuvor angegriffen wurde.]
  • Du fühlst dich so, als ob du eine schlimme Zeit haben wirst. [Neutral, am Anfang des Kampfes]
  • Du fühlst, wie deine Sünden auf deinen Rücken krabbeln. [Neutral]
  • Du fühlst, wie deine Sünden als Last deinen Hals hinunterziehen. [Neutral]
  • Der WAHRE Kampf beginnt endlich. [Neutral, 2. Phase]
  • Das hier zu lesen, scheint nicht die beste Art zu sein, deine Zeit zu verwenden. [Neutral, 2. Phase]
  • Sans fängt an, wirklich müde auszusehen. [Neutral, 2. Phase]
  • KARMA fließt durch deine Adern. [Neutral]
  • Zum Tode durch KARMA verurteilt. [Neutral, 2. Phase]
  • Sans bereitet etwas vor. [Neutral, wenn er über seine Spezial-Attacke spricht]

Trivia Bearbeiten

  • Nachdem man sich durch Hacken unendliche Gesundheit gegeben hat und somit auch Sans' Attacke, die er einsetzt, nachdem er den Protagonisten "verschonen" will, überlebt hat, werden seine Knochen letztendlich hunterfallen und ihn lediglich mit zuckenden Achseln zurücklassen. Wie man in diesem Video sieht, kann man anschließend nichts anderes tun, als das Spiel neuzustarten, um weiterzukommen.
  • Der Anfang von Sans' Zitat "Es ist ein schöner Tag draußen" (siehe oben) kommt ursprünglich von Asgore. Der einzige Unterschied besteht darin, dass Asgores Version ruhiger und gelassener ist, während Sans den Protagonisten während seinem Monolog für seinen begangenen Genozid verflucht.
  • Fans nennen den Kampf "True Hell" (Wahre Hölle), da der sehr schwer ist,

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki